Markus Götsch

Kommunikationsgestalter, Unternehmensberater / Mediator,
DFA zertifizierter Dynamic Facilitation Instructor.

Markus Götsch ist Mitglied des Center for Wise Democracy (wisedemocracy.org) und Dynamic Facilitation Associate (dynamicfacilitation.com), zudem im Kernteam von Dynamic Facilitation e.V (dynamicfacilitation.org) und Vorstand des Filmwerk Vorarlberg (filmwerkvorarlberg.at)

Nach seinem Studium der medialen Kommunikationsgestaltung (InterMedia) und einem Jahr als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FH-Vorarlberg brachte ihn der produktionstechnische Aufbau des partizipativen Fernsehprojektes Okto wieder in seine Heimat Wien. Parallel zu seiner Arbeit bei Okto setzte er seine akademische Laufbahn mit einem Master in TV- und Filmproduktion fort.

Ab 2010 kehrte er Wien wieder den Rücken. Zurück in Vorarlberg wartete abermals ein Auftrag Aufbauarbeit zu leisten. Diesmal als Prokurist für die Film- und Kommunikationsagentur Medienzoo. 

In den mehr als 10 Jahren in der TV- und Filmbranche – durchwegs in Leitungspositionen – beschäftigten ihn vor allem gruppendynamische Prozesse, Fragen des Leadership und damit einhergehend die sinnstiftenden Elemente der Arbeit. Durch eine Filmdoku für das Vorarlberger Büro für Zukunftsfragen kam er 2010 zum ersten Mal mit der transformativen Moderationsmethode Dynamic Facilitation in Kontakt.  Es sollte dann noch sieben weitere Jahre dauern, bis er in den USA bei Jim Rough, dem Erfinder von Dynamic Facilitation, ein zweijähriges Trainee-Programm zum Dynamic Facilitation-Instructor, abschließen würde. 

Heute ist Götsch Mediator (nach den Anforderungen des österreichischen Zivilrechtsmediationsgesetzes) und Unternehmensberater im Bereich Organisationsentwicklung und kombiniert die in dieser Arbeit entstehenden Geschichten mit der medialen Umsetzung in Form von Film und digitalen Erzählungen.

Ob in Organisationen, kleinen Unternehmen oder in der direkten Nachbarschaft – Beteiligungsprozesse zu gestalten, ist eine seiner Lieblingsaufgaben. Neben Methoden aus dem Art of Hosting wie Open Space, Design for Wiser Action oder World Café vertraut er dabei auf Elemente aus der Mediation und allen voran dem schon erwähnten Dynamic Facilitation.

– Creative Insight Councils mit Dynamic Facilitation
– Erneuerungsprozesse mit Bürger*innen-Räten mit Dynamic Facilitation
– Ideen reifen mit Projektschmieden
– den Boden für Partizipation aufbereiten mit Erzählcafés
– anstehende Fragestellungen im Team bearbeiten: Open Space

Bis Herbst 2019 forschte Götsch zudem an der FH Vorarlberg im Projekt »Gemeindekommunikation im 21. Jahrhundert«.

Mit seiner Arbeit unterstützt er Menschen in Krisen, Konflikten und bei vertrackten Problemen, diese Situationen aus eigenem Antrieb und kraft eigener Kreativität zu lösen. Geschieht dies in Gruppen entsteht ganz nebenbei immer auch eine sinnstiftende Erzählung über die gemeinsame Zukunft. Diese Zukunftsgeschichten sind Namensgeber für Markus Götschs Unternehmen »Narrativum«.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar